Pfarrei-Ausflug ins Crescentia-Kloster Kaufbeuren

Viel Spaß für Groß und Klein

Am Samstag, 26. Oktober 2019, fuhr die Pfarrei St. Johannes Baptist Paar mit insgesamt rund 50 Erwachsenen und Kinder in das Crescentia-Kloster nach Kaufbeuren. Schon die Busfahrt war natürlich für die Kinder sehr aufregend.

Im Kloster der Heiligen Crescentia, das mitten im schönen Kaufbeuren liegt, wurden wir dann von Sr. M. Ursula-Maria herzlich empfangen. Sie hatte damals bei der Altarweihe in der Kinderkirche den Kleinen schon sehr viel über die Heilige Cresentia erzählt. Von der Heiligen ist eine Reliquie im Altar der Kirche in Paar. Bevor es in das Museum ging, berichtete sie nochmals allen Ausflüglern aus Paar-Harthausen sehr anschaulich wie die kleine Anna Klosterschwester und dann zur Heiligen Crescentia wurde.

Nach dem Besuch des Museums, das wirklich ganz besondere Ausstellungsstücke wie beispielsweise das Original-Taufhäubchen der kleinen Anna und das Gewand der Schwester Crescentia zeigt, ging es in die Klosterkirche. Dort hielt Pfarrer Adolf Nießner mit uns einen lebendigen Gottesdienst. Pfarrer Nießner war lange Jahre in Kaufbeuren tätig.

Nach einem leckeren Mittagessen im Gasthof Engel in Kaufbeuren, ging es zum Lamahof Walter. Schon in der Einfahrt zum Hof jubelten die Kinder im Bus, als sie die ersten Lamas sahen. Kein Halt gab es mehr, als der Bus parkte. Auf einer großen Wiese mit wunderschönem Ausblick aufs Allgäu sahen wir dann schon einen Teil der Tiere. Herr Walter, „Chef über all die Tiere“, erzählte uns später, dass er 55 Lamas und ein Alpaka hat. Ein Teil der Gruppe ging zum Kaffeetrinken in das nicht weit entfernte Café Skihütte. Die Kinder und auch die Eltern oder Großeltern waren nun schon sehr auf die Tiere gespannt.

Bevor die Führung mit den Lamas begann, erklärte Herr Walter allen, auf was sie während der kleinen Wanderung achten müssen. Und dann endlich – ging es los. Bei traumhaftem Herbstwetter wanderten wir mit vielen Kindern und insgesamt 12 Tieren zu einem nahegelegenen Bergfried. Dieser gehörte zur Burg Kemnat, die um 1185 erbaut wurde. Von oben hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf das Allgäu, während die Lamas brav auf uns warteten.

Nach dem kurzen Stopp ging es zurück zum Hof, wo die Kindern noch die Tiere striegeln durften, während die Erwachsenen das tolle Angebot des Hofladens bestaunten und mancher mit einer Mütze, Handschuhen, Jacke oder sonstigen kleinen Mitbringsel nach Hause ging.

Von Müdigkeit keine Spur auf dem Heimweg. Die Kinder waren viel zu aufgeregt und tauschten ihre Erfahrungen mit den Lamas aus. Jeder hatte was beizusteuern. Busfahrer Toni von Ankner Reisen aus Dasing brachte alle dann glücklich und zufrieden wieder zurück nach Paar und Harthausen. Wir sind uns sicher, es war für alle – ob Groß oder Klein – ein toller Tag. Und Petrus hat es ganz besonders gut mit uns gemeint und uns ein wunderschönes Herbstwetter beschert.